Im Mittelpunkt steht ein 500 Quadratmeter großer Erlebnisparcours, an dessen sechs Stationen die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken entdecken und geschlechtersensibel mit realisierbaren beruflichen Perspektiven verbinden. Lebensplanungsthemen wie die Frage „Wie will ich später einmal leben?“, Freundschaft, Sexualität und Verhütung sind altersgerecht integriert.

TERMINAL 1

Auf Entdeckungsreise gehen: Gemeinsamer Start mit Einführung der Stärken und dem Zukunftsvideo „2030“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/qELO0t9KS_E

LABYRINTH

Ich finde mich zurecht: Orientierung für Berufsweg und Lebensplanung

STURMFREIE BUDE

Ich hab’s drauf: Kompetenzen wahrnehmen – selbstständig sein

ZEITTUNNEL

Ich schau’ in meine Zukunft: Gestaltung von Lebens- 
und Arbeitswelten

BÜHNE

Ich probiere mich aus: Rollen- und Perspektivwechsel erfahren

TERMINAL 2

Welche Stärken habe ich gesammelt? Welche Stärke passt zu mir?
 Verbindung von Stärken mit möglichen Berufsfeldern, Material zur Weiterarbeit

Zum Projekt gehören ein vorbereitendes Planungstreffen, ein Lehrkräfte-Workshop mit Vorschlägen für die Weiterarbeit, ein Elternabend sowie gegebenenfalls ein Pressetermin im Parcours.

ZIELE/THEMEN

  • Entdecken der eigenen Stärken, Schlüsselkompetenzen, Interessen, Zukunftswünsche, Entwicklungspotenziale und deren Verbindung mit Berufsfeldern
  • Auseinandersetzung mit Geschlechterbildern im Berufs-, Alltags- und Familienleben im Sinne der Chancengerechtigkeit
  • Sensibilisierung für die Vielfalt von Lebensmodellen und die Bedeutung von Entscheidungen in bestimmten Lebensphasen
  • Kennenlernen der regionalen Beratungsstellen mit ihrem Unterstützungsangebot

ZEIT/GRUPPE

Drei Durchläufe pro Tag à zwei Stunden; zwei bis drei Klassen pro Durchlauf in vier Gruppen; Einsatz des Parcours über einen Zeitraum von zwei Tagen bis mehrere Wochen

ORT

Erlebnisparcours mit sechs Stationen in einem außerschulischen Raum (>500 m²)